· 

videotutorials

aktualisiert am 4.3.2020

das ist ja ein Fass ohne Boden.

Ich schicke voraus das hier nur meine Meinung wiedergegeben wird.

Es werden auch keine Namen oder Kamerahersteller genannt.

 

Wer schaut sich keine Videotutorials an zu einem Thema das einem interessiert.

Ist doch toll wenn andere einem selbst etwas näher bringen, in meinem Fall die Fotografie.

Gerade als Einsteiger saugt man sich regelrecht voll mit allem möglichen was einem so vorgeschlagen wird von den Maschinen. Jeder will einem erklären wie diese oder jene Kamera funktioniert.

Nun hat man aber zuhause nicht das neuste Model der Kamera x. Schnell mal bekommt man das Gefühl das es aber nur mit der vorgestellten Kamera super Bilder gibt, logischerweise wenn man an den Rädchen dreht und die Knöpfe drückt die der Vorstellende auch dreht und drückt.

Ja, auch ich hatte diesen oder jenen Youtuber abonniert um an dessen Lippen zu kleben und alles für bare Münze zu nehmen was da rauskam.

Komischerweise sind es ja 99% Männer die sich zu diesem Thema im WWW exponieren.

Was hatte ich alles für Kameras, Crop, Vollformat, MFT. Linsen bis zum abwinken, Zoom,Festbrennweiten.

Ja, die haben doch vermittelt das es nur mit diesem oder jenem gute Bilder gibt.

So war das zumindest in den Anfängen.

Irgendwann schaltet man die Grauen Zellen an und damit meine ich nicht das Grau, oder bald weiss, das meinen Kopf schmückt.

Wenn dann in ferner Zukunft das aha-erlebnis kommt, ich mach doch was ich für richtig finde und die Aufnahmen die mir gefallen, egal was andere davon halten, dann hat man sich gefunden, in dem was und wie man es macht.

Man muss sich nicht geisseln, in dem man für andere Fotografiert was denen gefallen könnte.

 

Leider ist die "like ist geil" Gesellschaft da noch nicht angekommen.

Dasselbe gilt für die Kamera. Nutzen sie was sie haben und beschäftigen sich mehr mit Ihren Bildern und deren Aufbau und Aussage als mit dem neusten Scheiss was einem so zugeworfen wird.

Seit ich mich davon losgesagt habe gehe ich mit der Fotografie ganz anders um.

Schlussendlich muss es jeder für sich herausfinden und Spass haben damit was und wie er es macht.

Was auch Spass macht sind Podcast's. Gerne höre ich mir den einen oder anderen an und hab schon viel gelacht. Einen möchte ich hier empfehlen, die Ruhrpottfotografen. Hören sie mal rein und bilden sie sich eine Meinung.

 

Ich schaue immer noch Tutorials, klar. Nur ich hab gelernt den Spreu vom Weizen zu trennen, für mich und meine Interessen. Auch bei den Abos habe ich radikal aufgeräumt.

Momentan hab ich 10 Abos und nur eins hat nichts mit Fotografie zu tun.

Aber auch bei diesen wird regelmässig "duregstrählet" heisst Abo aufheben wo kein nützlicher Inhalt für mich kommt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0